4.8 von 5 Sternen
273 Bewertungen
FINDEN SIE IHREN TREPPENLIFT!
Sie erhalten bis zu 3 Angebote – kostenlos & unverbindlich:
Frage 1/5
Frage 2/5
Frage 3/5
Frage 4/5
Frage 5/5
Alle Lifttypen. Für alle Treppentypen. In allen Preisklassen.
Unsere Partner

Mit Treppenlift-Zuschüssen bis zu € 4.000,– günstiger zum eigenen Lift

Ein Treppenlift kann Ihnen den Alltag im eigenen Zuhause sehr vereinfachen. Er unterstützt Ihre Mobilität und schafft neue Barrierefreiheit. Oft ist eine Liftanlage eine nicht unerhebliche Investition, die daher wohlgeplant sein sollte. Nutzen Sie auf jeden Fall eine der vielen Möglichkeiten, Treppenlift-Zuschüsse oder Förderungen zu erhalten. Dann können die Treppenlift-Kosten sogar wesentlich niedriger ausfallen, als Sie zunächst angenommen haben. Durch den Pflegekostenzuschuss können Sie beispielsweise bis zu € 4.000,– für eine Einzelperson erhalten.

Jetzt nutzen: Treppenlift-Zuschüsse zum altersgerechten Wohnen

Mit Treppenlift-Zuschüssen günstiger einen Lift für Einfamilienhäuser erhalten

Altersgerechtes und barrierefreies Wohnen zu unterstützen ist das Ziel der meisten Förderangebote. Egal ob Pflege- beziehungsweise Krankenkasse, KfW, regionale Träger oder andere – mit Hilfe der angebotenen Maßnahmen und Zuschüsse lässt sich auch mit kleinerem Budget ein Treppenlift gut finanzieren. Wir informieren Sie hier über die verschiedenen Arten der Treppenlift-Zuschüsse.

Der Pflegekosten-Zuschuss zum Treppenlift

Der bekannteste Zuschuss für eine sogenannte „Wohnumfeld-Verbesserung“ wird von den Pflegekassen beziehungsweise Krankenkassen der Versicherten gewährt. Er entspricht dem Bestreben des Bundes, dass „altersgerechtes Wohnen“ als relevantes Thema unserer Zeit gefördert werden muss.

Die Pflegekasse unterstützt damit beispielsweise die Anschaffung eines Treppenlifts mit bis zu € 4.000,– pro Person. Die wesentliche Voraussetzung ist, dass Antragssteller einen der fünf Pflegegrade vorliegen haben. Der Antrag auf den Pflegekosten-Zuschuss muss hierzu vor der Umsetzung der Maßnahme, also dem Einbau des Treppenlifts, bei Ihrer Krankenkasse eingereicht werden. Die Pflegekasse ist in die Krankenkasse eingegliedert und übernimmt die Verwaltung der Zuschüsse.

Haben Treppenlift-Interessenten einen Pflegegrad vorliegen und wird der Pflegekosten-Zuschuss form- und fristgerecht beantragt, stehen die Chancen sehr gut, dass sie die volle Fördersumme von € 4.000,– erhalten. Paare, bei denen beide Personen einen Pflegegrad haben, können bis zu € 8.000,– Zuschuss erhalten, mehrere Personen in einem Haushalt sogar bis zu € 16.000,–.

Mehr zum Pflegekostenzuschuss zum Treppenlift von der Krankenkasse

Sie wollen Treppenlift-Zuschüsse beantragen?
Erhalten Sie zunächst bis zu 3 Angebote unserer Partner!

Treppenlift-Zuschüsse der KfW

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) gewährt Ihnen mit ihrem Programm „Investitionszuschuss für altersgerechtes Umbauen (455)“ einen Zuschuss zum Treppenlift. Dieser Zuschuss erfolgt unabhängig von einer Einstufung in die Pflegegrade und kann bis zu 10 % der förderfähigen Investitionskosten betragen. Maximal ist ein Zuschuss von € 5.000,– pro Wohneinheit möglich. Da ein Treppenlift im Schnitt jedoch zwischen € 3.800,– und € 15.000,– kostet,  fällt der Zuschuss für einen Treppenlift geringer als der Maximalbetrag aus.

Beantragt werden kann der Zuschuss direkt bei der KfW. Außerdem ist es wichtig, dass Sie diesen vor Beginn Ihrer Umbaumaßnahme beantragen.

Darüber hinaus bietet die KfW im Rahmen des Programms „159 – Altersgerecht Umbauen“ ein zinsgünstiges Darlehen für die Anschaffung eines Treppenliftes an. Bei einem effektiven Zinssatz ab 0,75 % p. a. kann der Treppenlift-Kauf zu 100 % finanziert werden. Dabei kann das Darlehen maximal bis zu € 50.000,– je Wohneinheit betragen, mit einer Laufzeit bis zu 30 Jahre.

Zuschuss durch die Haftpflichtversicherung

Wird die Nutzung eines Treppenlifts durch Fremdverschulden, beispielsweise einen Unfall, nötig, so können durch die gegnerische Haftpflichtversicherung bis zu 100 % der Treppenlift-Kosten übernommen werden. In diesem Fall ist aber ausschlaggebend, ob eine solche Kostenübernahme Bestandteil der gegnerischen Haftpflichtversicherung ist.

Seniorenpaar berechnet Treppenlift-Zuschüsse

Regionale Treppenlift-Zuschüsse

Zuschüsse können auch von Landesregierungen und Kommunen gestellt werden. Nicht alle Länder und Städte setzen sich aber für eine Treppenlift-Finanzierung ein. Die Förderinstitute, die die Anschaffung unterstützen, vergeben zinsgünstige Darlehen für barrierereduzierende Maßnahmen. In der Regel sind das die landeseigenen Förderbanken. Hier lohnt es sich auch einmal bei Ihrer Hausbank anzufragen. Ihr Treppenlift-Berater sollte Ihnen zudem mit wertvollen Tipps zu regionalen Zuschüssen zu Seite stehen können. Fragen lohnt sich!

Fordern Sie bis zu 3 Angebote unserer Partner an!
Wir beraten Sie auch zu Treppenlift-Zuschüssen.

Unfallkasse und Berufsgenossenschaft

Ein Unfall kann Sie schnell in die Lage bringen, auf einen Treppenlift angewiesen zu sein. Hier unterstützt Sie dann die Unfallkasse beziehungsweise die Berufsgenossenschaft bei Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten. Die Höhe der Finanzierung hängt von Ihrer individuellen Situation ab und kann im besten Falle sogar die Kosten komplett decken.

Das Versorgungsamt

Für den Fall, dass Sie schon mehrfach keinen Erfolg mit anderen Fördermöglichkeiten hatten, kann der Gang zum zuständigen Versorgungsamt erfolgreich sein. Auch dieses kann anteilig Treppenlift-Kosten übernehmen. Die Treppenlift-Zuschüsse können von Land zu Land variieren. Informieren Sie sich, ob eine Chance zur Unterstützung besteht und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen.

Treppenlift-Zuschüsse der Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit kann Sie bei der Anschaffung unterstützen, wenn ein Treppenlift zur Sicherung Ihres Arbeitsplatzes beziehungsweise zur Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess beiträgt. Wenn Sie die Zuschüsse beanspruchen wollen, müssen Sie damit rechnen, dass das Arbeitsamt die Verhältnisse der Notwendigkeit genau prüft. Dabei wird auch ermittelt, ob es eine kostengünstigere Lösung als einen Treppenlift gibt.

Kriegsopferfürsorge

Ehepaar beantragt Treppenlift-Zuschüsse

Wenn Sie Kriegsopfer, Wehr- oder Zivildienst-Geschädigter sind und einen Treppenlift benötigen, können Sie Leistungen der Kriegsopferfürsorge, des Landeswohlfahrtsverbandes oder des Verbandes der Kriegsversehrten in Anspruch nehmen. Nach dem Bundesverordnungsgesetz (BVG) stehen Ihnen diese Leistungen im Rahmen des Sozialen Entschädigungsrechts zu.

Unterstützung des Sozialamts

Das Sozialamt kann Sie ebenfalls mit einem Treppenlift-Zuschuss unterstützen. Diese Möglichkeit kommt aber nur dann in Frage, wenn alle anderen Träger definitiv nicht in Frage kommen. Es ist somit oft die letzte Instanz, die für eine Maßnahme zur Verfügung steht. Die Übernahme der Kosten durch das Sozialamt müssen direkt dort beantragt werden. Bei diesem Vorgang wird Ihre gesamte finanzielle Situation geprüft und bei Erfüllung der geltenden Bedingungen der Zuschuss bewilligt. Allerdings übernimmt das Sozialamt immer nur den Preis des günstigsten Treppenlift-Anbieters.

7.324 Besucher trafen folgende Auswahl für ein Angebot:

Treppenverlauf
kurvig
gerade
kurvig
weiss nicht
Etagenanzahl
1 Etage
1 Etage
mehrere Etagen
Einsatzort
innen
innen
außen
Lifttyp
Sitzlift
Sitzlift
Rollstuhllift
Senkrechtlift
Anschaffungsart
gebraucht
gebraucht
neu
zur Miete
Jetzt oben Ihre Auswahl anpassen und anfragen!
Kostenlos Angebote anfordern

7.324 Besucher trafen folgende Auswahl für ein Angebot:

  • Treppenverlauf: kurvig
  • Etagenanzahl: 1 Etage
  • Einsatzort: innen
  • Lifttyp: Sitzlift
  • Anschaffungsart: gebraucht

Welche Auswahl treffen Sie?

> Jetzt bis zu 3 Angebote anfordern!